Heilpraktiker Intensivkurs

image008
Wir halten uns an die vorgegebenen Hygienemaßnahmen. Die Gruppe besteht aus maximal 8 Teilnehmern.

Heilpraktiker – Intensivkurs

 NEU: „CORONATAUGLICH“  CRASH-KURS zur Vorbereitung auf die Oktoberprüfung:

22.-26. Juni und 13.-17. Juli Online-Unterricht mit Unterlagen und MC-Fragen + 15./16. September Praxisblock körperliche Untersuchung als Präsenzunterricht

Coronabedingt crashen wir jetzt anders:

Jeweils 5 Tage von 9:00 – 16:00 Uhr im Online-Unterricht, Kursgebühr pro Block a 5 Tage 600,- €, hier erhalten Sie gerafftes Prüfungsrelevantes Wissen in Labordiagnostik, Pathologie, Gesetzeskunde, Infektionskrankheiten, sowie Multiple-choice-Training

Dazu 2 Tage, 15./16. September von 9:00 – 17:00 Uhr Praxisteil körperliche Untersuchung von Kopf bis Fuß in den Schul-und Praxisräumen. Kursgebühr 300,- € incl. Skript

 

ODER

Heilpraktiker-Ausbildung  für Eilige  mit Vorkenntnissen

 Start Mai 2021 — Prüfung Oktober 2021

Nur für Teilnehmer mit medizinischen Vorkenntnissen geeignet, z. B. Krankenschwestern, Arzthelferinnen, Rettungssanitäter, Physiotherapeuten, durchlaufene Heilpraktikerausbildung.

Auf die Bereiche Anatomie / Physiologie bereiten Sie sich zu Hause themenweise (nach unserer Vorgabe) gezielt vor. Die Grundkenntnisse in Anatomie / Physiologie werden zu jedem Themenbereich wiederholt und zusammengefasst, nicht grundlegend erläutert. So ist es möglich, dass die Heilpraktikerausbildung kürzer als üblich absolviert wird. Das bringt nicht nur zeitliche, sondern auch finanzielle Vorteile.

Hauptunterrichtsinhalte sind:

  • Körperliche Untersuchung
  • Labordiagnostik
  • Pathologie
  • Infektionskrankheit
  • Gesetzeskunde

Die Ausbildung beinhaltet einen Praxisteil. Die körperliche Untersuchung wird in unseren Praxisräumen untereinander geübt.
Der Unterricht beinhaltet insgesamt 150 Unterrichtsstunden als Präsenzunterricht und 60 Stunden Freiarbeit in der Schule: Siehe Termine.

Die Freiarbeit beinhaltet das Zusammenfassen des Unterrichts in Form von Tabellen, sortieren nach Themen und Prüfungsrelevant, sowie das „Trainieren“ der körperlichen Untersuchungen in den Praxisräumen

Nach jeder Unterrichtseinheit erhalten die Teilnehmer Hausaufgaben und Multiple-Chioce-Fragen, welche Sie zu Hause erledigen.

Themen im Heilpraktiker Intensivkurs:

  • Blut
  • Immunsystem
  • Gefäße, Kreislauf
  • Herz
  • Atemtrakt
  • Verdauungstrakt
  • Urogenitaltrakt
  • Endokrines System
  • Orthopädie
  • Nervensystem
  • Sinnesorgane
  • Berufs- und Gesetzeskunde
  • Infektionskrankheiten und Infektionsschutzgesetz

Zusätzliche Hausaufgaben sind:

  • Zusammenfassen des Unterrichtsinhaltes
  • erstellen von Tabellen, Übersichten, Merksätzen
  • und natürlich lernen

Ausbildungsziel:

Bestehen der schriftlichen amtsärztlichen Überprüfung


Termine:books-924780_640

Der Unterricht findet jeweils als Blockunterricht mit jeweils 2 Tagen, insgesamt  10 Blöcken, statt.

  • Dienstag: 9:00 – 15:30 Uhr
  • Mittwoch: 9:00 – 15:30 Uhr
  • jeweils im Anschluss 3 Ust. Freiarbeit
Hausaufgaben und Multiple-choice Test werden mitgegeben.

Ein Block beinhaltet 15 Unterrichtsstunden und 6 Unterrichtsstunden Freiarbeit. Die Freiarbeit beinhaltet das Zusammenfassen das Unterrichtsinhaltes, sortieren; anlegen von Tabellen und Übersichten und das üben von körperlichen Untersuchungen untereinander in den Praxisräumen.

  •  04./05. + 11./12. Mai
  • 08./09. + 15./16. + 29./30. Juni
  • 06./07. + 20./21. + 27./28. Juli
  •  14. / 15. + 21./22. September 2021
  • auf  Wunsch zusätzlicher Trainingsblock zur Vorbereitung auf die mündliche Überprüfung : körperliche Untersuchung, Labordiagnostik, Abfragen

Oktober 2021 amtsärztliche Überprüfung – Heilpraktikerprüfung

Änderungen vorbehalten

Kursgebühr:

Ausbildung mit 10 Blöcken: 10 Raten zu jeweils 210,- € (insgesamt 2100,- €), fällig jeweils zum jeweiligen Kursblock

Zusatzblock: 190,- €

 

 

Qualitätsgarantie:

Qualität statt Quantität, dass garantiere ich in all meinen Ausbildungen !

Es ist mir wichtig, dass Sie die Prüfung bestehen. Das können Sie mit dieser Ausbildung und ausreichender Lernzeit und Lerneinsatz.

Sollten Sie trotz ausreichenden Lerneinsatz die schriftliche amtsärztliche Überprüfung im Anschluss an diese Ausbildung (Oktober 2021) nicht bestehen, biete ich Ihnen an, dass Sie, nach Möglichkeit, diese  Ausbildung einmal im Anschluss kostenfrei wiederholen können.

 

 

 

 

Anmeldung:

Nehmen Sie per Mail oder telefonisch Kontakt mit uns auf. Gerne berate ich Sie telefonisch oder vereinbare einen persönlichen Termin mit Ihnen.

Jetzt anmelden !


Das Berufsbild Heilpraktiker / gesetzliche Bestimmungen

Heilpraktiker/in ist ein sehr spannender Beruf. Er bietet vielfältige Möglichkeiten.

Der Heilpraktiker-Beruf ist ein Beruf der Zukunft. Das Bewusstsein der Menschen ändert sich. Trend sind naturheilkundliche Therapien, aber auch Beratung und Prävention.

Marktforschungsanalysen belegen, dass der Gesundheits- – und Wellnessbereich bereits an 3. Stelle der Weltwirtschaft steht; aufstrebt.

Es gibt, anders als bei Ärzten, keine örtliche oder zahlenmäßige Begrenzung der praktizierenden Heilpraktiker.

[collapse]
Tätigkeitsbereiche / Tätigkeitsschwerpunkte

Der Heilpraktiker übt eine therapierende Tätigkeit aus.

In Deutschland dürfen, nach dem Gesetz, nur der Arzt und der Heilpraktiker therapieren. Alle anderen medizinischen Berufe, wie z.B. Krankenschwester, Masseur, Physiotherapeut, u.a. arbeiten auf Anweisung des Arztes.

Heilpraktiker/innen arbeiten in medizinischen Einrichtungen, Praxen und Kliniken, in Wellness – Studios oder Wellness – Bereichen großer Hotels, in Fitness- und Sportstudios oder sie eröffnen eine eigene Praxis.

Die Tätigkeit zielt darauf ab, im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung von Körper-Seele-Geist, Störungen zu Erkennen, zu lindern und zu heilen durch Aktivierung körpereigener Abwehrkräfte.

Schwerpunkte der Tätigkeit sind somit:

  • erstellen von Diagnosen
  • therapieren mit Naturheilverfahren
  • beraten, aufklären, Prävention
  • Dokumentation

Die Diagnosen werden über eine ausführliche Anamnese (Krankheitsvorgeschichte), Augendiagnose und verschiedene Test erstellt.

Verschiedene Naturheilverfahren wie Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Schröpfen, Akupunktur, Sauerstoff – Therapien, Ernährungstherapie, Darmtherapie, Wirbelsäulen – Therapien, Fußreflexzonenmassage und andere finden Anwendung.

Beratungen und Aufklärungen zielen vor allem darauf ab, die auslösenden Ursachen zu finden und zukünftig zu vermeiden. Auch eine psychologische Beratung ist fester Bestandteil der Tätigkeit eines Heilpraktikers.

Prävention (Vorbeugung) spielt eine große Rolle zur Gesunderhaltung.

Alle gewonnenen Informationen und alle durchgeführten Therapien werden sorgfältig dokumentiert. Patientenkarteien müssen, wie beim Arzt, 10 Jahre aufbewahrt werden.

Um als Heilpraktiker /in arbeiten zu können ist eine fundierte Ausbildung nötig, die all die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt. Diese Kenntnisse werden in einer staatlichen Prüfung geprüft. Danach erhält der „Heilpraktikeranwärter“ eine staatliche Erlaubnis und darf die Berufsbezeichnung „Heilpraktiker / in “ tragen. Erst dann darf in diesem Beruf gearbeitet werden.

[collapse]
Gesetzliche Grundlagen

Das „HEILPRAKTIKERGESETZ – Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“ regelt was Heilkunde ist und wer Heilkunde ausüben darf.

Die „Durchführungsverordnung“ ist ein Gesetz, welches regelt, wer die Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz erhält.

Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede Berufs – oder gewerbsmäßige vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung und Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden beim Menschen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt werden.

Wer die Heilkunde ausüben will bedarf dazu der Erlaubnis und führt die Berufsbezeichnung Heilpraktiker.

In einer staatlichen Überprüfung durch das zuständige Gesundheitsamt werden Fähigkeiten und Kenntnisse überprüft und die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz erteilt.

[collapse]